Startseite> Freizeiten> Spanienfreizeit> Spanienfreizeit 2013

Spanienfreizeit 2013

Die Spanienfreizeit …

 

... war trotz durchwachsen Wetter einfach nur Genial.

Nach einer langen Anfahrt hatten wir genug Zeit um uns von der Fahrt zu erholen. Anschließend stand noch eine Ortsbesichtigung auf dem Programm. Den Rest vom Abend konnten wir dann gemütlich ausklingen lassen.

Sonntags fuhren wir dann zum größten katalanischen Wochenmarkt nach Tordera. Dort hatten wir dann genügend Zeit um durch den Markt zu schlendern. Den Rest vom Tag konnten wir dann am Strand oder im Hotel genießen.

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Kloster Montserrat. Dort oben angekommen stellten wir fest, dass es auch in Spanien kalt sein kann.

Trotz der Kälte konnte man dort das schöne Kloster besichtigen. Außerdem gab es noch einen weiten Blick in Tal.

Am Dienstagmorgen ging es früh los. Unser Ziel war der Port Aventura.

Ein Freizeitpark der Superlative. Dort konnten wir uns bei einigen Attraktionen die Seele aus dem Leib schreien.

Nach einem anstrengendem Dienstag folgte ein chilliger Mittwoch. Wir starteten den Tag mit einem schönen sonnigen Spaziergang entlang der Küste zu unserem Nachbarort. Dort erwartete uns eine schöne Fahrt auf den Bananaboot. Anschließend konnte man sich gemütlich am Strand Sonnen oder ein bisschen der Ort erkunden.

Jetzt ist es Donnerstag. Endlich. Barcelona wir kommen! Mit einem vollen Geldbeutel konnten wir das Shoppen gar nicht erwarten. Nach einem kurzen Besuch im Park Guell ging das shoppen endlich los.

Kaum waren wir auf der Ramplas konnte man die Mädels kaum noch sehen. Für die Jungs gab es natürlich auch einige Schausteller auf der Ramplas zu entdecken. Nach dem ergiebigen shoppen konnten wir noch die Wasserspiele von Barcelona bewundern.

Freitag. Den konnten wir so verbringen wie wir wollten. Manche haben Fußballgespielt, manche sind in den Nachbarort gefahren und andere chillten sich einfach an den Pool oder an den Strand. So stellt man sich einfach einen schönen Tag in Spanien vor.

Samstag = Abreisetag. Nach dem wir gepackt haben uns unsere Zimmer entmüllt haben ging es schon wieder zurück in die Heimat...

 

Es gab jeden Abend eine Einheit aus dem Glaubenskurs ankommen!

Anschließend sind wir noch zum Strand und haben uns bei Fackellicht über unserem Glaube unterhalten.